Referenzen / Presse / Downloads

 

 

 

 

Hier können Sie Presseartikel und Broschüren downloaden. Das sind ältere Berichte. In den letzten Jahren habe ich stattdessen meinen Blog gefüttert.

 

 

 

Besser Sie lesen meinen aktuellen Blog als die alten Presseberichte.
www.ulrichzimmermann.info

 

 

 

 

Presseberichte

Ohne Produktziele erfolgreich sein
Bericht der RB Sulzbach-Rosenberg, wie sie durch "Kaufen Lassen" auf eine Nutzen- und Qualitätsorientierte Beratung umstellen und damit auf Produkteinzelziele zum Wohle aller verzichten konnten.
Geno_Graph_07-11_s12-15_RB_Sulzbach-Rose[...]
PDF-Dokument [2.3 MB]

Bericht im EKS Strategie Journal zum 1.Platz  Strategiepreis 2006

GenoGraph - Von der VertriebsBank zur Förderbank
Seite 20-22 zeigt auf, wie sich die Kultur einer Bank zum KundenNutzen im Sinne des Förderauftrags verändern müsste.
Das ganz Heft hat den Schwerpunkt GenoWerte.
Geno Graph_07-11[2].pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]
Hall Aktuell Mehr aus Finanzierungen machen
Atikel Hall Aktuell 2010-06.pdf
PDF-Dokument [135.2 KB]
Hall Aktuell - Vom Kreditverkäufer zum Firmenbetreuer
Artikel Hall-Aktuell 2004-10.pdf
PDF-Dokument [54.1 KB]
Hall Aktuell MittelstandsDialog – Praktizierte Partnerschaft
Artikel HallAktuell 2006-01.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]
Kaufen Lassen - Erfolg für alle - Lange Version
Praxisbericht RB Sulzbach-Rosenberg ausführlicher Bericht
KAUFEN LASSEN Artikel 2010-10.pdf
PDF-Dokument [28.7 KB]
Kaufen Lassen - Erfolg für alle - Hall Aktuell 2011-12
Praxisbericht der Raiba Sulzbach-Rosenberg. Umstellung auf nutzenorientierte Betreuung bei konsequentem Vereicht auf Produktzielzahlen
Pressebereicht Kaufen Lassen Rb Suro.jpg
JPG-Datei [406.7 KB]

Newsletter für GenoBanken: MehrNutzen>MehrWerte>MehrErträge in der FirmenkundenBank 

Newsletter 32
Was wir von CoopItalia für GenoBanken lernen können.
Newsletter 32 2015-09-01 V7.pdf
PDF-Dokument [4.9 MB]
Newsletter 31
Culture eats Strategy for Breakfast - Welche Kultur braucht die Bank, um authentisch Genossenschaftlich zu beraten?
Newsletter 31 2015-05-21.pdf
PDF-Dokument [849.7 KB]
Newsletter 30
Ich schneide keine Haare - Ich rette Dein nächstes Date - Parallelen Handwerk und GenoLand
Newsletter 30 2015-02.pdf
PDF-Dokument [4.5 MB]
Newsletter 29
Was haben Reunion und GenoLand gleich?
Newsletter 29 2014-11.pdf
PDF-Dokument [816.7 KB]
Newsletter 28
FraunhoferStudie bestätigt Kaufen Lassen: KundenOrientierung darf nicht nur das Label sein. Sie muss auch gelebt werden. Entscheider werden zum Umdenken aufgefordert.
Newsletter 28 2014-09-15.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]
Newsletter 27
"Beton - es kommt drauf an, was man draus macht". Es kommt auch drauf an, WIE man mit den BeratungsThemen nutzenorientiert umgeht.
Newsletter 27 2014-07-18.pdf
PDF-Dokument [3.2 MB]
Newsletter 26
Neulich im ToJ - Entscheider-Workshops 2014 - Viel geschafft in Lehrte
Zahlungsströme optimieren - Weniger geht nicht mehr - TÜV Siegel für Strategische FirmenkundenBeratung - Dicke Bretter bohren - Aktuelle Termine
2014-04-14_Newsletter 26.pdf
PDF-Dokument [1.2 MB]
Newsletter 25
Was Sie vom berühmtesten FeuerwehrMann der Welt lernen können. Experte für UnternehmerFinanzen statt Verkäufer von Produkten sein.
Newsletter 25 2013-09.pdf
PDF-Dokument [2.4 MB]
SonderNewsletter Kreditvergabe in der Praxis - die gläserne Bank
KundenNutzen UND BankNutzen in einem Workshop für Unternehmer steigern. Ein faszinierendes Konzept der VR Bank Würzburg.
SonderNEwsletter 2013-08-26.pdf
PDF-Dokument [2.0 MB]
Newsletter 24
BeratungsQualität oder BeratungsKultur? Was müssen Sie zuerst steigern?
Welche Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie immer eine NutzenFrage extra stellen?
Newsletter 24 2013-04-26.pdf
PDF-Dokument [667.8 KB]
Newsletter 23
Jeder Unternehmer hat etwas, das ihn antreibt - Fragen Sie nach dem Antrieb. Bekommen Sie überraschende Antworten
Newsletter 23 2012-10-10.pdf
PDF-Dokument [727.4 KB]
Newsletter 22
Vom WAS zum WIE - Umsetzen der BVR Strategie-Themen im Tagesalltag
Newsletter 22 2012-07-10.pdf
PDF-Dokument [830.8 KB]
Newsletter 21
Beraten mit GelingGarantie - Einfach erst einmal "nach Rezept kochen"
Newsletter 21 2012-03-18.pdf
PDF-Dokument [589.4 KB]
Newsletter 20
Gewerbe- und Geschäftskunden effektiv und effizient beraten
Newsletter 20 2011-12.pdf
PDF-Dokument [668.9 KB]
Newsletter 19
Die Definition von Wahnsinn ist, immer das Gleiche zu tun und dabei andere Ergebnisse zu erwarten - Albert Einstein
Newsletter 19 2011-10-08.pdf
PDF-Dokument [626.7 KB]
Newsletter 18
Nutzen für den Kunden erhöhen
Newsletter 18 2011-06-26.pdf
PDF-Dokument [703.4 KB]
Newsletter 17
Betreuung im 3.4.5. Jahr
Newsletter 17 2011-02-03.pdf
PDF-Dokument [559.3 KB]
Newsletter 16
best practice Bsp. Rothenburg obTbr
Newsletter 16 2010-12-22.pdf
PDF-Dokument [315.8 KB]
Newsletter 15
Was wollen Sie mir heute verkaufen?
Newsletter 15 2010-10-14.pdf
PDF-Dokument [297.6 KB]
Newsletter 14
Was ist denn eigentlich Ihre Aufgabe?
Newsletter 14 2010-09-16.pdf
PDF-Dokument [568.1 KB]
Newsletter 13
Fritz Fensterbauer - Wo soll ich bei dem Kunden nur ansetzen?
Newsletter 13 2010-05-07.pdf
PDF-Dokument [795.6 KB]
Newsletter 12
Geben Sie mir 1-2 gute Argumente
Newsletter 12 2010-02-22.pdf
PDF-Dokument [974.3 KB]
Newsletter 11
Best-Practice Beispiel: Viel Geschäft aus einer kleiner Anfrage
Newsletter 11 2009-10-26.pdf
PDF-Dokument [234.5 KB]
Newsletter 10
Analogien aus der Welt des Kunden nutzen - Alles aus einer Hand
Newsletter 10 2009-09-14.pdf
PDF-Dokument [1.8 MB]

Buchtipps

http://www.amazon.de/Erfolgreicher-Vertrieb-braucht-Führung-Praxisberichte/dp/383493951X/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1342354371&sr=1-1

 

2 Fragen

1.Wie führen andere Banken in D, A, und Ch ihren Vertrieb? Sparkassen und VR-Banken.
2.Wie wichtig ist Ihnen, zu wissen, wie es die anderen machen?

 

Ihr Nutzen:

Von anderen lernen. Gute Ideen übernehmen. Neue Eindrücke sammeln.

Praxisberichte von Banken, Beratern, Trainern

Im Kapitel Praxisbegleitung als wirksames Führungsinstrument beschreiben Stephan Liese(SHT) und Ulrich Zimmermann(SHT) wie in der Beratungssituation führen und nachhaltige Kulturveränderung bewirken.

Die Autoren:

21 Autoren aus Sparkassen und VR-Banken. Herausgeber Prof.Dr. Anton Schmoll.

Weitere Informationen:

www.manz.at

www.springer-gabler.de

http://www.genobuy.de/prod-gb3/servlet/sys_frames

 

Erschienen im DG Verlag und im Manz Verlag -

Ulrich Biermann und Ulrich Zimmermann beschrieben im letzten Kapitel des Buches, wie Kaufen Lassen in der FirmenkundenBank funktioniert.

http://www.genobuy.de/prod-gb3/servlet/sys_frames

 

erschienen im DG Verlag. Dr. Maximilian Binzer, Vorstand Firmenkunden in der VB Herrenberg-Rottenburg beschreibt den Weg, den die Bank mit der Einführung des SHT-DialogSystems seit 2004, vom Kreditlieferanten zum Strategischen Partner des Kunden.

Zu meinem Hintergrund:

 Schon als Jugendlicher habe ich im elterlichen Großhandel mitgearbeitet. Anfang 20 habe ich das Unternehmen mit damals 15 Mitarbeitern übernommen, in wenigen Jahren verdreifacht und gut verkauft.

 

Als Unternehmer, Trainer und Coach habe ich die Philosphie des "Kaufen lLassens" im eigenen Handels- und Produktions-Unternehmen entwickelt,  erfolgserprobt und auf andere Branchen übertragen. Sie funktioniert einfach, weil sie dem GMV folgt. Dem GesundenMenschenVerstand.

 

Ich habe seit 1996 bei Hunderten von Kunden mit Tausenden von Beratern trainiert.

Beratung auf Augenhöhe und das Schaffen erlebbarer und berechenbarer MehrWerte treiben mich an. 

 

Es geht auch ohne VertriebsGaga. Menschlich. Nachhaltig. Besser. 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrich Zimmermann GmbH